Tofu-Curry

tofu-1573819_1920

Für Veganer und Vegetarier ist Tofu schon lange ein Begriff. Doch auch eigentliche Fleischesser kommen immer mehr auf den Geschmack des weißen Sojabohnenteigs.
Unverarbeitet ist Tofu zwar geschmacksneutral, kann somit bei richtiger Zubereitung aber zu beinahe jedem beliebigen Rezept hinzugefügt werden.
Hier findest Du ein super schnelles und einfach Thai-Curry-Rezept, wobei der Tofu im Mittelpunkt steht.

300 g Reis
500 g Tofu
2 rote/gelbe Paprikaschoten
3 Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 cm frischer Ingwer
2 EL Sesamöl
2 EL rote Currypaste
Limettenblätter
400 Kokosmilch
2 Spritzer Limettensaft
Salz & Pfeffer

Zu allererst den Reis im kochenden Salzwasser garen. Dabei können bereits Tofu und Paprika zubereitet und in mundgerechte Stückchen geschnitten werden. Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch sollten am besten sehr fein gehackt werden. Anschließend die Pfanne oder den Wok mit dem Sesamöl erhitzen und den Tofu anbraten. Anschließend Zwiebeln, Ingwer und Paprika hinzugeben und leicht anschwitzen lassen. Danach kann die Currypaste und wenig später auch die Kokosmilch mit den Limettenblättern und dem Tofu hinzugegeben werden. Das Curry einfach noch 5 Minuten köcheln lassen und zu guter Letzt mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *